All Quiet on the Western Front – The Sound of War

Jeder Krieg besitzt eine eigene Klangsignatur, die ihn von früheren oder späteren militärischen Auseinandersetzungen unterscheidet. Die Kriege der Neuzeit waren immer auch ein akustischer Ausnahmezustand.

Für den Soldaten war es überlebenswichtig, Geräusche deuten zu können.

In seinem Roman 'Im Westen nichts Neues' ('All Quiet on the Western Front') beschreibt Erich Maria Remarque,

wie der herbeigeschaffte Ersatz 'aufgerieben' wurde, weil die unerfahrenen Neulinge kaum ein Schrapnell

von einer Granate unterscheiden konnten:

"Die Leute werden weggemäht, weil sie angstvoll auf das Heulen der ungefährlichen großen, weithinten einhauenden Kohlenkästen lauschen und das pfeifende, leise Surren der flach zerspritzenden kleinen Biester überhören."

The Charge - All Quiet on the Western Front (2/10) Movie CLIP (1930) HD:

Die Auswirkungen des Granatenschocks: Neurosen im Ersten Weltkrieg | Kriegsarchiv:

Ju87 Stuka-Tauchbomber im Einsatz mit Ton und Sirenen WW2 Luftwaffe Filmmaterial:

Die schrecklichsten Geräusche des Zweiten Weltkriegs:

Die schrecklichsten Geräusche des Vietnamkriegs: